JENNY ERCKEN

wochenbett

Mit dem Baby zuhause beginnt ein neuer Lebensabschnitt: spannend, aufregend und ganz anders als bisher. Jetzt ist es an der Zeit das Wohlbefinden der  Familie zu fördern und mit viel Geduld einen neuen Rhythmus zu finden.

» Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne «

Herrmann Hesse

drei Zeiträume.

Als Wochenbettzeit bezeichnet man die Betreuung von Mutter und Kind durch eine Hebamme in den ersten acht Wochen nach der Geburt.

Das FrühE wochenbett

Das Frühwochenbett (1.-10.Lebenstag des Kindes): meine Besuche finden 1x täglich statt, bei Bedarf auch 2x täglich.


das mittlere wochenbett

Die Zeit des mittleren Wochenbettes (10.Lebenstag-6.Lebenswoche): regelmäßige Besuche 2-3x wöchentlich. Ab der 4. Lebenswoche besuche ich Sie 1x in der Woche.

das späte Wochenbett

Das späte Wochenbett (6.-8.Lebenswoche): weitere Termine maximal 1x wöchentlich. Auch hier sind häufigere Besuche möglich. Die Dauer der Betreuung kann, falls notwendig, bis zur 12. Lebenswoche ausgedehnt werden.



dauer meiner besuche

Die Dauer der einzelnen Besuche ist individuell verschieden. Anfangs werde ich wahrscheinlich ca. 45-60 Minuten bei Ihnen sein und mit zunehmender Sicherheit Ihrerseits verkürzt sich die Zeit, so dass ich mich nach ca. 20 Minuten verabschieden kann. 

 

Lesen Sie hier was die häusliche Wochenbettbetreuung im Detail umfasst.

»  Jede Frau hat vor, während und nach der Geburt das Recht auf Hebammenhilfe «

Mutterschutzgesetz